Meister gegen Leader

Der SC Langenthal empfängt den HC Ajoie zu einer besonderen Begegnung: Der amtierende Meister trifft auf den gegenwärtigen Leader. Das erste Duell hatte der SCL auswärts mit 3:0 für sich entschieden. SCL-Verteidger Luca Christen rechnet mit einem harten Match.

Nach der Nationalmannschafts-Pause ist der SC Langenthal auf die Siegesstrasse zurückgekehrt. «Das war sehr wichtig», betont SCL-Verteidiger Luca Christen. «Vor der Pause hatten wir in vier Matches dreimal verloren.» Gegen die GCK Lions gelang der Sieg in der Verlängerung, «wir wollten ein Zeichen setzen und zum Siegen zurückkehren.» Auch wenn ihm drei Punkte lieber gewesen wären.

«Mit uns ist zu rechnen»
Die Pause zuvor war zur rechten Zeit gekommen. «Wir waren auf der Siegesstrasse gewesen und dann in ein Loch gefallen.»
Mit der Klassierung könne man nach dem Umbruch zufrieden sein. Mit einem Spiel weniger liegt der SCL nach Verlustpunkten in der Top-4. «Vor der Saison war viel darüber geschrieben worden, dass wir schlechter seien als in den Vorjahren. Nun haben wir gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist.»

«Sie wollen Revanche»
Den ersten Vergleich in der laufenden Saison entschied der SCL mit 3:0 für sich. «Es wird sicher ein harter Match», blick Luca Christen nun auf die zweite Begegnung. «Sie wollen Revanche nehmen, wir haben sie bei ihnen daheim geschlagen. Doch wir werden unser Spiel durchziehen, es wird sicher ein gutes Spiel. Sie haben zwei starke Ausländer, welche die Skorerliste anführen.»
Und für Luca Christen ein kleines Jubiläum: Er steht vor seinem 100. Meisterschaftsspiel mit dem SCL. «Das ist eine schöne Zahl, aber ich befasse mich nicht so sehr damit.»

Jahrzehnt des Triumphs
Der Schore-Hoger ist für das Team eine nahezu uneinnehmbare Stätte: 26 der letzten 27 Heimspiele gegen Ajoie entschied der SCL für sich(!). Sprich, im laufenden Jahrzehnt konnte Ajoie nur einmal (in der Saison 2015/16) in der Eishalle Schoren gewinnen. Die zweitletzte Heimniederlage gegen diese Mannschaft findet sich in der Saison 2008/09, also vor über zehn Jahren …

«Mir läuft es gut»
Mit seiner eigenen Leistung ist Luca Christen zufrieden: «Mir läuft es im Moment gut, ich kann Power-Play und Box-Play spielen. Sein Ziel ist es, «immer mehr Verantwortung im Team zu übernehmen. Langfristig will ich den Sprung in die National League schaffen.» Beim SC Langenthal steht der 21-Jährige noch bis 2021 unter Vertrag. Neben dem Eis arbeitet er in der Sägerei Schürch in Huttwil in der Administration.

Text: Daniel Gerber


zurück
 
 
 
MI,18.12.2019, 19:45 Uhr, Bossard Arena
SPIELPLAN
2
:
3
SA, 7.12.2019, 17:30 Uhr, Schoren
SPIELPLAN
NEWS
NEWS
SCORERLISTE
SCORERLISTE
Newsübersicht
NEWSÜBERSICHT
Sponsoren
   
© 2019 SC Langenthal
IMPRESSUM | HOME | TEAM | SAISON | FANCORNER | TICKETS | MARKETING | GASTRONOMIE | NEWS | KONTAKT
created and powered by Synergetics AG