SCL geht in Serie wieder in Führung

Der SC Langenthal wendet einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg. Damit führt das Team von Trainer Per Hanberg in der Playoff-Serie nun mit 3:2. Der SC Langenthal musste ein hartes Stück Arbeit gegen ein defensiv starkes Visp leisten.

Einige Zeit führte der EHC Visp, doch dann sorgte der SCL mit je einem Tor im zweiten und dritten Drittel für die Wende im Spiel und die erneute Führung in der Serie. Nun kann Langenthal am Freitag um den vierten Sieg und damit den Einzug ins Halbfinale kämpfen.

Da passte keine Zeitung dazwischen
Der SC Langenthal strebt die 1:0-Führung an - doch diese gelingt zur Mitte des Startdrittels dem Herausforderer aus dem Wallis. Ausgerechnet nach einer Druckwelle geht die Scheibe verloren. Dario Burgener kann sie übernehmen, einen temporeichen Gegenstoss fahren und mit einem Schuss aus mittlerer Distanz und durchaus günstigem Winkel hart und passgenau einschiessen. Die Scheibe knallt noch an die Torumrandung, da hätte keine Zeitung mehr dazwischen gepasst.
Während dem Rest dieses Spielabschnitts schaukelt der Tabellensiebte der Qualifikation den Vorsprung in die Pause.

Da passte kein Post-It-Zettel dazwischen
Lange läuft der SCL einem Rückstand hinterher, gleichzeitig baut das Team von Trainer Per Hanberg wachsenden Druck auf, so dass Visp-Coach Marti Alatalo zum frühen Time-out in der 26. Minute lädt.
Es dauert nicht lange und der SC Langenthal gleicht aus: Im Power-Play trifft Brent Kelly zunächst den Pfosten und nachdem die Scheibe Sekunden später über die ein und andere Station gelaufen ist, drückt SCL-Verteidiger Philipp Rytz aus der Distanz von der Seite ab. Eigentlich ist Visp-Keeper Reto Lory zur Stelle, die Seite ist zu, doch ganz oben über der Schulter ist noch eine Lücke offen, grob geschätzt in der Breite und Höhe des Pucks, plus den ein und anderen Mikrometer; und genau in diese Lücke trifft Rytz zum Ausgleich.

Da passte alles
In den Schlussminuten drückt Visp, wirft noch einmal alles nach vorn und versucht sich mit sechs gegen fünf Feldspielern anstelle von Goalie Reto Lory. Der Grund: In der 46. Minute trifft Stefan Rüegsegger zur 2:1-Führung für den SC Langenthal.
Der SCL hat das Geschehen grundsätzlich im Griff, Visp steht in der Abwehr ausgesprochen ausgeklügelt und kaum durchlässig. Doch auch Langenthal hält dicht und so kommt es zur beschriebenen Schlussszene, in der sich der SCL aber nicht überlisten lässt und in der Serie mit 3:2-Siegen in Führung geht.

Stimmen zum Spiel
SCL-Verteidiger Claudio Cadonau: "Wir wussten, dass wir eine Reaktion zeigen wollen und cleverer und disziplinierte spielen als im vierten Spiel. Sie gingen etwas glücklich in Führung. Wir gaben aber nicht auf, sondern erzielten im zweiten Drittel sehr viel Druck und schaffen dann verdient die Wende."
SCL-Verteidiger Philipp Rytz: "Wir haben einige Zeit gebraucht, bis wir das erste Tor erzielten. Wir konnten Druck machen, wir machten ein gutes Spiel, sündigten aber im Abschluss oft. Hinten standen wir mehrfach nicht sicher, die zwei, drei kleinen Sachen müssen wir korrigieren, den Rest behalten. Wir haben das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Sie konnten offensiv nicht viele Akzente setzen, bis auf ein paar Nadelstiche."

50. Leblanc-Spiel - fürs Geschichtsbuch
50. Leblanc-Spiel: Robin Leblanc trug sein 50. Meisterschaftsspiel für den SC Langenthal aus.

Text: Daniel Gerber
Foto: Leroy Ryser

SC Langenthal - EHC Visp 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)
Schoren. - 2926 Zuschauer. - SR: Müller/Ströbel, Cattaneo/Dreyfus. - Tore: 11. Burgener (Rampazzo) 0:1. 31. Rytz (Kelly, Tschannen/Ausschluss Altorfer) 1:1. 46. Rüegsegger (Schommer, Malgin) 2:1. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen den SC Langenthal. 3mal 2 Minuten gegen den EHC Visp.
SC Langenthal: Mathis; Rytz, Cadonau; Ahlström, Völlmin; Marti, Pienitz; C. Gerber; Tschannen, Karlsson, Kelly; Füglister, Dünner, Kummer; T. Gerber, Dal Pian, Leblanc; Schommer, Malgin, Rüegsegger; Hess.
EHC Visp: Lory; Wiedmer, Forrer; Camperchioli, Nater; Wolf, Heynen; Rampazzo; Kissel, Van Guilder, Furrer; Dolana, Achermann, Altorfer; Burgener, Ritz, Sturny; Vold, Alihodzic, Portmann; Schmidli.
Bemerkungen: SC Langenthal ohne Campbell, Pivron und Trüssel (alle überzählig). EHC Visp ohne Djerrah, Dubois, Lindemann und Thibaudeau (alle verletzt). 15. Pfostenschuss Ahlström. 26. Time-out Visp. 31. Pfostenschuss Kelly. 58:42 bis 59:07 und 59:15 bis 60:00 Visp mit sechstem Feldspieler statt Goalie Lory.


zurück
 
 
 
DI, 2.9., 20:00, Schoren
SPIELPLAN
1
:
3
SA, 22.09., 17:30, Schoren
SPIELPLAN
PLATZHIRSCH-HOCHSITZ
PLATZHIRSCH-HOCHSITZ
SCORERLISTE
SCORERLISTE
Newsübersicht
NEWSÜBERSICHT
Sponsoren
   
© 2018 SC Langenthal
IMPRESSUM | HOME | TEAM | SAISON | FANCORNER | TICKETS | MARKETING | GASTRONOMIE | NEWS | KONTAKT
created and powered by Synergetics AG