SCL mit achtem Sieg in Serie

Der SC Langenthal siegt zum achten Mal in Serie – und sichert sich den zweiten Tabellenrang. Ein starker Goalie Marco Mathis sowie drei kaltblütige Penalty-Schützen machen den Unterschied in einem packenden Match gegen den HC La Chaux-de-Fonds, der im Penaltyschiessen 3:2 niedergerungen wurde.

Der zweite Rang ist gesichert. Nur der HC Ajoie kann den SC Langenthal zwar noch einholen – aber er kommt nicht mehr am SCL vorbei, da Langenthal über 8:4-Punkte gegen die Jurassier verfügt.
Das Team von Trainer Per Hanberg zeigt bei einem ebenso aufstrebenden (auch nach dieser Niederlage 7 Siege in den letzten 10 Spielen) wie starken HC La Chaux-de-Fonds eine gehörige Portion Moral. Langenthal lag 0:1 zurück. Dann 1:2. Und im Penaltyschiessen nach einer 1:0-Führung ebenfalls 1:2. Doch zuletzt siegte Langenthal mit 3:2-Toren nach Penaltys.

Null Tore, null Strafen (für den SCL)
Das Startdrittel verläuft zügig und ohne grössere Unterbrüche. Keines der beiden Teams kann in Führung gehen. Dem SC Langenthal gelingt es, den ersten Abschnitt ohne Strafe zu überstehen. Was namentlich auswärts beim HC La Chaux-de-Fonds zu den Schlüsseln des Erfolgs gehört. Die Nordwestschweizer gelten nicht nur generell als heimstark sondern auch – besonders auf eigenem Eis – als gefährlich im Power-Play.
Die einzige Unterzahlsituation erfolgt gegen den HCC. Der SCL zeigt ein gefälliges Power-Play, mit zwei, drei beachtenswerten Abschlussversuchen. Beide Torhüter lassen sich jedoch im ersten Drittel nicht überwinden.

Je ein Tor, je in Überzahl
In der 26. Minute muss der SCL zusehen, wie auf der Anzeigetafel aus dem «0» eine «1» bei der Anzahl HCC-Tore wird. Das Tor wird just in Unterzahl eingefangen. Eingeleitet wird es von Ex-SCL-Spieler Daniel Carbis, Dominic Forget schiesst aus mittlerer Distanz – plötzlich liegt der SCL hinten.
Das Heimteam zeigt sich beflügelt. Mehrere gute Aktionen werden von der Mannschaft von Serge Pelletier erarbeitet. Doch das nächste Tor gehört Langenthal. Stefan Tschannen trifft ebenfalls im Power-Play. Haarscharf entgeht der SCL nur wenig später dem erneuten Rückstand: Diego Schwarzenbach gewinnt ein Duell an der blauen Linie. Clever verlagert er die Seite auf Jérôme Bonnet. Gross sieht dieser das Gehäuse vor sich – doch dieses wird tapfer von Mathis gehütet, der das 1:1 beibehalten kann.

Der Showdown
Auch im Schlussdrittel gerät der SC Langenthal in Rückstand. Dies erneut durch Daniel Carbis, der diesmal gleich selbst als Torschütze in Erscheinung tritt. Er feuert bei einem Konter aus mittlerer Distanz ins linke, hohe Eck.
Doch auch diesmal weiss Langenthal zu reagieren. Mit einem schnellen Solo-Lauf fährt Patrick Schommer vor dem Linienwechsel in die gegnerische Zone und zwingt HCC-Keeper Tim Wolf zu einem Bully. Von der neuen Linie wird dieses gewonnen und umgehend mit dem Ausgleich abgeschlossen.
Mehrfach wird es in der Verlängerung ganz eng, doch zuletzt wird das Duell im Penaltyschiessen entschieden. Dario Kummer, Yves Müller und Patrick Schommer machen im Show-down den Unterschied – auch dank einem soliden Marco Mathis.

Stimmen zum Spiel
SCL-Goalie Marco Mathis: «Ich habe versucht, meine Saison so zu planen, das ich beim Saisonhöhepunkt bereit bin. Es macht mich stolz, auf dem richtigen Weg zu sein. Manchmal geht es auf und ab, aber das ist normal. Die Partie heute war für mich nicht einfach. Wir hatten mehr Scheibenbesitz, dennoch war es eng. Meine Vorderleute haben aber in Unterzahl sehr gut gearbeitet. Zweifellos war dies heute ein playoff-würdiges Spiel.» 
SCL-Stürmer Patrick Schommer: «Am Anfang hatte ich noch etwas Mühe mit dem Timing. Ausserdem war es schwierig, weil ich nicht viele Einsätze hatte. Gerade im zweiten Drittel gab es viele Strafen, weshalb der Rhythmus etwas fehlte. Für uns war es heute sehr wichtig, die ersten Minuten zu überstehen und das ist uns gut gelungen. Hier habe ich schon ganz andere Spiele erlebt. Diese Phase haben wir aber sehr gut überstanden.»

100. Hess-Spiel – fürs Geschichtsbuch
100. Hess-Spiel: Silvan Hess trug sein 100. Meisterschaftsspiel für den SC Langenthal aus. Er ist der 56. Spieler, der in den «100er-Club» eintritt, seit der SCL wieder in der zweithöchsten Spielklasse spielt. Die nächsten Spieler dürften Mike Völlmin (99 Spiele) und Philipp Rytz (94 Spiele) sein.
99. Völlmin-Spiel: Mike Völlmin trug sein 99. Meisterschaftsspiel für den SC Langenthal aus. Somit steht er vor dem Eintritt in den 100er-Club.
50. Leblanc-Strafminute: Robin Leblanc kassierte eine Zweiminuten-Strafe. Neu kommt er auf 50 Strafminuten im SCL-Dress.
8. Sieg in Serie: Der SCL gewinnt zum achten Mal in Serie – in chronologischer Folge: 3:0 bei den GCK Lions, 3:2 nach Verlängerung gegen Winterthur, 3:1 in Olten, 4:1 gegen Visp, 3:2 nach Verlängerung gegen Ajoie, 5:2 gegen die EVZ Academy, 6:0 gegen die Ticino Rockets und nun 3:2 nach Penaltys beim HC La Chaux-de-Fonds.

Text: Daniel Gerber
Foto: Leroy Ryser

HC La Chaux-de-Fonds – SC Langenthal 2:3 (0:0, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1) n.P.
Les Mélèzes. – 1861 Zuschauer. – SR: Hebeisen/Weber, Gurtner/Wermeille. – Tore: 26. Forget (Carbis, McPherson/Ausschluss Meyer) 1:0. 36. Tschannen (Rytz, Karlsson/Ausschluss Hofmann) 1:1. 50. Carbis 2:1. 55. Kummer (Müller, Dünner) 2:2. – Penaltyschiessen: Langenthal beginnt. Meyer, Wolf hält, 2:2. Carbis, Mathis hält, 2:2. Kummer, trifft, 2:3. Forget, Mathis hält, 2:3. Tschannen, scheitert, 2:3. Schwarzenbach, trifft 3:3. Karlsson, Wolf hält, 3:3. Burkhalter, trifft, 4:3. Müller, trifft, 4:4. McPherson, Mathis hält, 4:4. La Chaux-de-Fonds beginnt. Schwarzenbach, Mathis hält, 4:4. Leblanc, Wolf hält, 4:4. Burkhalter, Mathis hält, 4:4. Schommer, trifft, 4:5. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds. 6mal 2 Minuten gegen Langenthal. 
HC La Chaux-de-Fonds: Wolf; Jaquet, Weisskopf; Eigenmann, Zubler; Stämpfli, Erb; Hofmann; Bonnet, Forget, Sterchi; Schwarzenbasch, Burkhalter, Carbis; Grezet, McPherson, Augsburger; Küng, Hobi, Dubois.
SC Langenthal: Mathis; Rytz, Cadonau; Müller, Pienitz; Ahlström, Völlmin; Marti, Christen; Tschannen, Karlsson, Kelly; Füglister, Dünner, Kummer; Gerber, Dal Pian, Leblanc; Schommer, Hess, Meyer.
Bemerkungen: La Chaux-de-Fonds ohne Hunziker, Shala (beide überzählig), Fischer, Ganz und Hostettler (alle verletzt). SC Langenthal ohne Campbell, Pivron, Trüssel (alle verletzt), Wyss (Militär) und Malgin (EHC Basel). 65. Time-Out La Chaux-de-Fonds.


zurück
 
 
 
Donnerstag, 16.08., 19:30, Eishalle Schoren
SPIELPLAN
8
:
0
Dienstag, 14.08., 19.45 Uhr, Rapperswil
SPIELPLAN
no refs. no game.
NO REFS. NO GAME.
SCORERLISTE
SCORERLISTE
Newsübersicht
NEWSÜBERSICHT
Sponsoren
   
© 2018 SC Langenthal
IMPRESSUM | HOME | TEAM | SAISON | FANCORNER | TICKETS | MARKETING | GASTRONOMIE | NEWS | KONTAKT
created and powered by Synergetics AG